Cumhachd

- Startseite


Wicca

- Was ist Wicca?
- Geschichte
- Gerald B. Gardner
- Jahreskreis
- Die Elemente


Kommunikation

- Ich will Wicca werden
- Forum
- Kontaktformular
- Links
- Damháin Alla


Impressum
Der Jahreskreis


Samhain

Samhain ist einer der großen Sabbate, ein Mondfest. Es wird in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November gefeiert, obwohl es traditionsgemäß zum Vollmond/Schwarzmond im November statt finden müsste.
Zu Samhain, auch "November Eve" genannt, wird im Gardnerian Wicca der Gehörnte in seinem Aspekt als Totengott angerufen, damit er die Tore zur Anderswelt öffnen möge. Die geliebten Ahnen werden auf diese Weise eingeladen, die Schleier zu durchqueren, um mit den Lebenden zu kommunizieren und zu feiern. Auch werden zu diesem Sabbat oft Initiationen von Novizen durchgeführt.

Yule

Der kleine Sabbat Yule wird zur Wintersonnenwende um Mitternacht am 21. oder 22. Dezember gefeiert. Es ist ein Sonnenfest.
Die Gardnerian Wicca feiern zu diesem Zeitpunkt die Geburt des Sonnengottes durch die Große Göttin. Sie entzünden Kerzen und Fackeln, singen und tanzen, springen über das Feuer und heißen so den aus der Dunkelheit wiedergeborenen Gott willkommen.

Imbolc ( February Eve )

Dies ist ein großer Sabbat, der zum Vollmond im Februar stattfindet. Praktischerweise wird er aber in der Nacht vom 1. auf den 2. Februar gefeiert. Im Gardnerian Wicca wird zu Imbolc der Gott für inneres Erwachen und Reinigung in den Hohepriester hinabgerufen. Die Hexen reinigen sich, erbitten den Segen des Gottes der langsam wiederkehrenden Erdkräfte und führen den Große Ritus aus.
Imbolc bedeutet übersetzt "im Bauch", was auf die Trächtigkeit einiger Tiere, aber auch die im Bauch der Erde vibrierende Lebenskraft hindeutet. Das Leben, und damit die Göttin, erwacht aus seinem Schlaf.

Ostara ( Spring Equinox )

Ostara ist die Frühlingstagundnachtgleiche (Frühlingsäquinoktium). Es ist ein kleiner Sabbat, der am 19.-21. März zum Sonnenaufgang gefeiert wird.
Die Hexen des Gardnerian Wicca entzünden zu diesem Fest das Feuer im Kessel, um das Licht des Lebens, der Freude und der Liebe anzurufen. Es wird ein fröhlicher Kesseltanz zelebriert, bei dem über das Feuer gesprungen wird, bis es erlöscht. Die Wiederkehr des Frühlings, und damit der jungen, wilden, sich nach Vereinigung sehnenden Götter ist hier das zu Grunde liegende Mysterium.

Beltane (May Eve)

Beltane ist ein großer Sabbat und ein Mondfest, das von den Gardnerian Wicca mit einem rauschenden, sinnlichen Fest begangen wird. Es findet in der Vollmondnacht im Mai statt, aber auch hier gilt im Allgemeinen als festes Datum die Nacht zum 1. Mai.
Neben feierlichen Tänzen, der Invokation der Göttin in die Hohepriesterin und ausgelassenem Fest stellt der Große Ritus einen wesentlichen Bestandteil dieses Sabbats dar. Dieser Ritus ist die heilige Hochzeit und die Vereinigung von Göttin und Gott, und auch die Vereinigung des Sehnenden mit dem Ersehnten.

Mittsommer (Sommer Solstice)

Zu diesem Sonnenfest, das am 21. oder 22. Juni am Mittag stattfindet, rufen die Gardnerian Wicca den Sonnenkönig in den Hohepriester herab, damit er mit seiner befruchtenden Kraft die Fruchtbarkeit und Fülle der göttlichen Erde gewährleisten und sichern möge. Die Hexen werden mit geweihtem Wasser besprengt, während sie um Cerridwens Kessel der Fruchtbarkeit tanzen.
Mittsommer ist der Sabbat der größten Fülle, die die Erdgöttin und der Sonnengott gemeinsam hervorbringen können. Beide befinden sich zu diesem Zeitpunkt am Gipfel ihrer Kraft. Sie sind das herrschende, königliche Paar.

Lughnasadh (August Eve)

Dieses Mondfest wird zum Vollmond (oder Schwarzmond) im August gefeiert. Als festes Datum dient hier die Nacht auf den 2. August. Im klassischen Gardnerian Wicca ist es ein Erntefest, bei dem die Göttin für eine erfolgreiche Ernte und für die Fülle der Früchte der Natur herabgerufen wird. Auch der doppelte Spiraltanz wird ausgeführt, um sowohl die Fülle der Ernte, als auch das Abnehmen der Kraft des Gottes zu zelebrieren.
Das traditionelle Lughnasadh ist mit vielen Mythen und Bräuchen verknüpft, von denen das moderne Wicca viel in seine Praxis integriert hat, um dem Fest mehr Bedeutung zu verleihen.

Herbsttagundnachtgleiche ( Autumn Equinox )

Dieser kleine Sabbat findet am einem Abend des 20. bis 23. September statt. Die Hexen des Gardnerian Wicca verabschieden den Sonnengott auf seiner Reise in das Land der Jugend. Er wird nun zum verborgenen Gott, zum Herrscher der Unterwelt, der in den Samen ruht, bis seine Zeit der Wiedergeburt aufs Neue kommen wird.